Überblick

Risikomanagement, Ethik, Nachhaltigkeit, Compliance – diese Themen haben Priorität für den Vorstand, denn Sie haben weitreichende Konsequenzen für die Unternehmen von heute und morgen. Unternehmen haben keine andere Wahl, als vergangene Erfolge und Niederlagen zu bewerten und sorgfältige Risikoeinschätzungen vorzunehmen, wenn sie in der neuen Digitalen Welt von morgen in Führungsposition sein wollen.

Soziale Medien und die immer schnellere und einfachere Verbreitung aller Arten von Informationen über unterschiedlichste Kanäle exponieren Unternehmen nur schwer abschätzbaren Risiken und können den Ruf nachhaltig gefährden. Aufgabe des Managements ist es, geeignete Strukturen, Kontrollen und Regeln einzuführen, um diesen Risiken zu begegnen.

Corporate Governance bietet dem Vorstand die richtigen Methoden und Werkzeuge, um ein klares Gesamtbild sämtlicher relevanten Regeln, Kontrollen und Strukturen zur Umsetzung der Unternehmensstrategie zu erhalten. Corporate Governance Systeme müssen folgende Kernaufgaben erfüllen:

  • Identifikation, Überwachung und Kontrolle von relevanten Risiken
  • Antizipierung von Bedrohungen
  • Minimierung von Schadensfällen
Weiter lesen

Drei Schritte Corporate Governance in einen echten Wettbewerbsvorteil zu verwandeln

1.    Ermöglichen Sie eine bereichsübergreifende Kommunikation

Der erste Schritt in Richtung eines integrierten Corporate Governance Ansatzes ist es, die vorhandenen Informationssilos aufzuschlüsseln. Laut Studie (OCEG GRC-Reifegrad, 2014) erklärten 80% der Befragten, ihre Unternehmen würden nicht über einen integrierten Corporate Governance Ansatz verfügen und auch nicht die entsprechenden Methoden und Werkzeuge bereitstellen. Daraus resultiert wenig bis gar kein Austausch der Bereiche und der ihnen zur Verfügung stehenden Erkenntnisse. Das wiederum führt zu lückenhaften oder redundanten Betrachtungen, evtl. Widersprüchen sowie natürlich einer unnötigen Inanspruchnahme von Ressourcen durch Doppelerfassungen und Bearbeitungen. 
Gleichwohl bestehen einige Informationssilos manchmal auch aus guten Gründen und nicht alle Informationen sind per se dazu gedacht, mit anderen geteilt zu werden. Unternehmen haben hierzu ihre individuellen Regeln, die sich selbstverständlich auch in einem integrierten Corporate Governance Framework wiederfinden müssen.

2.    Verankern Sie Governance, Risiko & Compliance in Ihren Geschäftsprozessen

Corporate Governance soll im Wesentlichen die Entscheidungsfindung unter Risikogesichtspunkten erleichtern und hierzu die relevanten Informationen liefern, die dann in den Geschäftsprozessen umgesetzt resp. verwendet werden. Auch Risikomanagementsysteme als Bestandteile einer guten Corporate Governance sind in die Prozesse zu integrieren und nicht etwa losgelöst von diesen zu betreiben. 
Ein Modell Ihrer Prozesse, Risiken und Kontrollen hilft Ihnen, regulatorische, interne und externe Vorgaben erfolgreich umzusetzen und die Wirksamkeit nachhaltig sicherzustellen.

3.    Modernisieren Sie Ihre Governance, Risiko & Compliance-Prozesse

Eine gemeinsame Sprache und der Austausch relevanter Informationen öffnet neue Türen zu einer bereichsübergreifenden Zusammenarbeit und zu mehr GRC-Effizienz. Aber dadurch wird es auch komplizierter, da mehr Informationen an mehr Personen, die in vielen weiteren Prozessen involviert sind, weitergegeben werden. Doch das scheinbar Unmögliche kann möglich gemacht werden, nämlich ganz einfach mit Hilfe der richtigen Plattform, um diese Informationen zielgruppengerecht aufbereitet an die nur die richtigen Personen zu verteilen, Interessenten und Stakeholder bei Bedarf zu benachrichtigen und Entscheidern individuelle Dashboards und Berichte zur Verfügung zu stellen.

Wie können wir Ihnen dabei helfen, Herausforderungen bei der Corporate Governance wirksam zu begegnen?

Wir bei MEGA helfen Ihnen, ein starkes Corporate Governance Framework einzurichten und zu betreiben, das Ihrem Vorstand eine umfassende Sicht auf strategische und betriebliche Risiken bietet und Informationen über den Zustand Ihres Kontrollsystems liefert. Dieses Framework nutzt die Möglichkeiten unserer fünf Lösungen, die genau dazu entwickelt wurden, die einzelnen Bereiche Ihres Unternehmens, die mit Governance, Risk, Compliance – relevanten Themen befasst sind, zu unterstützen – orientiert an den drei klassischen Verteidigungslinien: Interne Kontrolle, Risikomanagement, Internes Audit.

HOPEX integriert unsere Produkte und Module in einer einzigen Plattform, um für Sie mehr Synergien bei der Durchführung von Programmen und Projekten zu ermöglichen. HOPEX basiert auf einem teamfähigen und mehrsprachigen Ansatz und bietet ein zentrales Repository zur Erfassung und Bereitstellung sämtlicher Daten. HOPEX stellt Ihren Mitarbeitern rollenspezifische Nutzeroberflächen mit genau dem richtigen Umfang an Funktionalität und Daten zur Verfügung. 

Weniger lesen