DFS Deutsche Flugsicherung GmbH – Komplexität verringern und Prozesse beschleunigen

Die Mitarbeiter der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH koordinieren täglich bis zu 10.000 Flugbewegungen im deutschen Luftraum, im Jahr knapp drei Millionen. Insgesamt 240 verschiedene IT-Systeme sind im Unternehmen im Einsatz, von hochspezialisierten Anwendungen bis zu den alltäglichen Office-Pakten. Die DFS setzt MEGA ein, um diese heterogene Landschaft transparent zu machen. Ziel ist es, im Rahmen einer IT-Governance die DFS-Enterprise- Architecture abzubilden, zu pflegen und weiterzuentwickeln. Zunächst soll nach der Bestandsaufnahme unter anderem die Komplexität reduziert und die IT-Landschaft harmonisiert werden.

Das Projekt

Die heterogene IT-Landschaft der DFS ist im Laufe der letzten Jahre und Jahrzehnte gewachsen. Das hat dazu geführt, dass zum Beispiel eine Vielzahl von Betriebssystemen und Anwendungen existiert, die mit herkömmlichen Methoden kaum noch zu überschauen ist. Deshalb entschloss sich das Unternehmen im Herbst 2009 ein Architektur-Management- Projekt aufzusetzen. Nach einer europaweiten Ausschreibung entschied sich die DFS für die Zusammenarbeit mit MEGA. Zwischen November 2009 und Mai 2010 betreute MEGA direkt vor Ort die Implementierung des Programms.

Das Unternehmen DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

  • Umsatz (2009): 977,8 Mio.Euro
  • Investitionen (2009): 135,1 Mio. Euro
  • Mitarbeiter: knapp 5.600
  • Hauptsitz: Langen bei Frankfurt/Main
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH – Komplexität verringern und Prozesse beschleunigenDiesen Artikel lesen